Back to top

Tierischer Kreativgarten stellt sich vor

Die Idee Tiere und Kreativität zu kombinieren kam mir während meiner Ausbildung. Ich wollte meine Leidenschaften Tiere, Natur sowie Kreativität miteinander verbinden. Je mehr ich mich auch wissenschaftlich mit den Themen beschäftigte, umso mehr wurde mir klar, wie nahe die einzelnen Themen doch beieinander liegen.

 

Tierische Inspiration und Ideenreichtum

Tiere sind eine unglaubliche Quelle der Inspiration und haben positiven Einfluss auf uns, z.B. wird das Wohlbefinden gesteigert, Stress reduziert und die soziale Interaktion gefördert. Das sind nur einige der Wirkungen von Tieren. Sieht man sich nun Kreativität genauer an, gibt es Eigenschaften die eng mit kreativen Denken und Handeln verbunden sind. Diese Eigenschaften sind beispielsweise Sensibilität, Spontanität und Konflikttoleranz. Sind Kinder also kreativ, entwickeln sich automatisch auch diese Eigenschaften. Aber auch Tiere haben einen Einfluss auf dieselben Eigenschaften, weshalb eine Kombination so einleuchtend ist.

 

Natur verbindet

Und genauso verhält es sich mit der Natur. Natur ist unweigerlich mit der Tierwelt verknüpft, aber auch mit kreativen Ideen. Das freie Spiel in einer natürlichen Umgebung regt die kreative Entwicklung an und unterstützt diese. Naturmaterialen, die umfunktioniert werden, so wie es die Kinder gerade brauchen, sind so interessant, dass dieses Interesse über mehrere Tage anhält und nicht wie sonst gleich wieder verfliegt. Natur und die damit verbundenen Sinneseindrücke sind also nicht nur für die Entwicklung der Kinder wichtig, sondern auch für deren Ideenreichtum.

 

Die perfekte Kombination

Mit dem Tierischen Kreativgarten gebe ich also Kindern die Möglichkeit, Tiere und Natur zu erleben und sich dabei kreativ auszutoben. Die kleinen Entdecker erkennen außerdem,  dass es auch in der Stadt viele Tiere und Natur gibt. Dabei lernen sie spielerisch die Bedürfnisse der Tiere kennen und gleichzeitig wird ihre Kreativität geweckt. Für mich die perfekte Kombination.